Steuerboard - Hamburger Bildungsbüro für Theorie und Praxis

Sexualität & Körper

Abhängig von gesellschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten auf der einen Seite, von Lebensphasen und –alter auf der anderen Seite, begleitet und beschäftigt jeden Menschen in unterschiedlichem Maße die Gestaltung sexueller, geschlechtlicher und körperlicher (Identitäts)Prozesse. Diese Prozesse können, müssen aber nicht als schwierig erlebt werden; in jedem Fall ist es sinnvoll, ihnen Raum zu geben und sie pädagogisch-fachlich zu begleiten. Denn ergänzend zur Familie findet sexuelle Bildung und Sozialisation von Kindern und Jugendlichen vorwiegend in Schule und außerschulischen, begleitenden Institutionen statt. Deshalb ist hier eine aktive Auseinandersetzung mit sexualpädagogischen Themen für Professionelle grundlegend wichtig.

Mögliche Themenbereiche sind:

  • Persönlichkeitslernen und Ich-Stärkung, als grundlegend wichtigen Bereich um selbstbestimmt und selbstverantwortlich mit der eigenen Sexualität umzugehen und eine angemessene Sprache für Sexualitätsthemen zu entwickeln,
  • Prävention, etwa von HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten sowie ungeplanten Schwangerschaften (Verhütung); immer vor dem Hintergrund, eine Balance zwischen Sicherheit und Freiheit zu halten,
  • Sexuelle Lust und Frust, bei denen es weit gefasst um sexuelle Orientierungen und eine Auseinandersetzung mit eigenen Vorstellungen und Wünschen in einer Welt vielfältiger Lebensformen geht,
  • Körper und Gesundheit, bei denen eine Reflexion gesellschaftlicher Bilder (bspw. Schönheitsideale) im Vordergrund steht und gleichzeitig die Absicht verfolgt wird, für Sinne, Sinnlichkeit und Selbst-Präsentation zu sensibilisieren.